01.02.2018 / Medien / Seite 15

Zankapfel »Tagesschau-App«

Verlegerverband zeigt sich verwundert über Verfassungsbeschwerde des NDR

Bei weiteren Expansionsbestrebungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanbieter verstehen die Privaten keinen Spaß mehr. Besonders die Aktivitäten von ARD, ZDF und Co. im Internet werden argwöhnisch beäugt – und es gibt bereits Gerichtsurteile, die das rechtfertigen. Deshalb hat der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) verständlicherweise wenig Verständnis für die Verfassungsbeschwerde des Norddeutschen Rundfunks (NDR) gegen ein entsprechendes Urteil zum Format »Tagesschau-App«.

Der Bundesgerichtshof (BGH) habe in seiner Entscheidung hierzu bereits die Grundrechte der Rundfunk- und der Pressefreiheit sorgsam abgewogen, teilte der Verband am Dienstag mit. »Mit dem Ergebnis, dass das Verbot presseähnlicher Telemedienangebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zum Schutz der Presse verfassungsrechtlich geboten ist.«

...

Artikel-Länge: 2603 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe