27.01.2018 / Ausland / Seite 7

Appell an Damaskus

Kanton Afrin ruft syrische Regierung auf, Grenze gegen türkische Angriffe zu schützen

Nick Brauns

Die Regierung des seit einer Woche von der türkischen Armee aus der Luft und am Boden angegriffenen Kantons Afrin in Nordsyrien hat am Donnerstag einen Beistandsappell an die Regierung in Damaskus geschickt. »Wir rufen den syrischen Staat auf, seinen Verpflichtungen nachzukommen und die Streitkräfte zu entsenden, um die Grenze zur Türkei gegen Angriffe der türkischen Besatzer zu verteidigen«, heißt es in dem Aufruf. Damaskus stehe in der Pflicht, Afrin als »untrennbaren Teil Syriens« zu verteidigen, »jeder Angriff auf Afrin ist ein Angriff auf die Souveränität des syrischen Staates«.

Die Kantonsregierung fordert dabei keinen Einmarsch der Regierungstruppen in den Bezirk. Vielmehr geht es um Luftschutz, da die Volks- und Frauenverteidigungskräfte YPG und YPJ über keine adäquaten Luftabwehrwaffen verfügen. Damaskus müsse sich »dieser Aggression entgegenstellen und deutlich machen, dass sie keine türkischen Flugzeuge im syrischen Luftraum duldet«, heißt es i...

Artikel-Länge: 3518 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe