23.01.2018 / Sport / Seite 16

Wo das Spiel gesteuert wird

Handball-EM: Deutsche haben Halbfinaleinzug nicht mehr in eigener Hand

Jens Walter

Als die deutschen Handballer bei der EM in Kroatien am Sonntag abend gegen Olympiasieger Dänemark ihre bisher beste Turnierleistung gezeigt und dennoch verdient verloren hatten, blickte Bundestrainer Christian Prokop mit versteinerter Miene ins Leere. »Im Moment ist die Enttäuschung größer als die Hoffnung«, sagte der 39jährige später. Selbst ein Sieg im letzten Hauptrundenspiel am Mittwoch (20.30 Uhr/ZDF) gegen Vizeeuropameister Spanien würde die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) nicht unbedingt ins Halbfinale bringen. Die Titelverteidigung ist damit fast schon abzuschreiben.

Am Montag hatten die Handballer kein Training. Sie sollten den Kopf freibekommen, erklärte Prokop nach dem Frühstück. Da hatte er außerdem bereits die nächste Hiobsbotschaft zu verdauen: das Ergebnis einer MRT-Untersuchung des rechten Knies von Paul Drux. Der Berliner Rückraumspieler hatte sich das Gelenk in der Partie gegen Dänemark verdreht. Mit einem »falschen Schritt«, ...

Artikel-Länge: 3870 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe