19.01.2018 / Ausland / Seite 7

Wettlauf um Stimmen

Am 4. März wählt Italien ein neues Parlament. Rechte Parteien in Umfragen vorn

Gerhard Feldbauer

Sechs Wochen vor den Parlamentswahlen am 4. März läuft der Wahlkampf in Italien auf Hochtouren. Der Chef des regierenden Partito Democratico (PD), Matteo Renzi, verkündete am Donnerstag in der römischen Zeitung La Repubblica, seine Partei trete »mit der besten Mannschaft an«. Zwei Zugpferde sollen ihm helfen, die in Umfragen auf Platz drei zurückgefallenen Sozialdemokraten zum Sieg zu führen: der in Neapel angesehene Kinderarzt, Paolo Siani, dessen Bruder von der Camorra ermordet wurde, und die frühere Generalsekretärin der mit über vier Millionen Mitgliedern stärksten Gewerkschaft CGIL, Carla Cantone, die beide als Unabhängige für den PD antreten.

Jüngste Befragungen von Ipsos Italia, die der Mailänder Corriere della Sera veröffentlichte, sehen weiter die faschistisch-rassistische Koalition von Forza Italia, Lega und den Fratelli d’Italia mit 35,9 Prozent an der Spitze. Mit 28,7 Punkten folgt die kleinbür...

Artikel-Länge: 2847 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe