28.12.2017 / Inland / Seite 4

Cyberwar und Flugroboter

Jahresrückblick 2017. Heute: Aufrüstung der Bundeswehr – analog und digital

Jörg Kronauer

Die Bundeswehr sei im Dauereinsatz – und befinde sich zugleich im Aufbruch: So hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in ihrem »Tagesbefehl zum Jahreswechsel« die Lage der Truppe beschrieben. Und das trifft durchaus zu.

Von einem Dauereinsatz der Bundeswehr kann man schon seit Jahren sprechen. Mehr als 3.700 deutsche Soldaten waren Ende 2017 in zwölf Staaten auf drei Kontinenten stationiert. Eine große Anzahl befand sich laut Angaben der Truppe in Afghanistan: Beinahe 1.000 Angehörige der deutschen Streitkräfte taten dort Dienst. Allerdings ist der Einsatz am Hindukusch nicht mehr der zentrale Schwerpunkt der Bundeswehr, der er lange war: Der Krieg dort ist nicht zu gewinnen; die NATO hält die Kräfte, die sie vor 16 Jahren in Kabul an die Regierung brachte, gerade eben noch im Amt. Zum neuen Schwerpunkt der Bundeswehr ist 2017 die Sahelzone geworden. Ebenfalls fast 1.000 deutsche Soldaten waren im Rahmen der UN-Truppe MINUSMA vor allem in ...

Artikel-Länge: 5975 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe