28.12.2017 / Medien / Seite 15

Mediale Einfalt

Konzentrationsprozesse in der Schweiz: St. Galler Tagblatt wird Teil eines riesigen Medienkonzerns. Widerstand der Kleinen formiert sich

Corinne Riedener

Die Zusammenballung im Medienbereich der Schweiz nimmt zu. Im Dezember ist bekannt geworden: Das St. Galler Tagblatt und seine Lokalausgaben werden Teil eines neuen, riesigen Medienkonzerns. Die Besitzerin Neue Zürcher Zeitung (NZZ) schliesst dafür mit den AZ Medien ein Joint Venture – sofern dieses von der Schweizerischen Wettbewerbskommission (Weko) abgesegnet wird. Kommt diese Fusionsvereinbarung zustande, wird sie künftig rund 80 Medientitel umfassen und erreicht dann über zwei Millionen Leserinnen und Leser. Sogar die St. Galler Regierung teilte wenige Stunden nach der Bekanntgabe ihre Besorgnis mit. Man will prüfen, »welche Maßnahmen (die Regierung) im Bereich der kantonalen Medien- und Kommunikationspolitik treffen soll«.

Für die Konzentrationsprozesse im Journalismus ist die Situation in der Ostschweiz exemplarisch. Bis in die 90er Jahre gab es hier, abgesehen von der sozialdemokratischen Ostschweizer Arbeiterzeitung, die 1996 eingestellt wurde, z...

Artikel-Länge: 4158 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe