Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
21.12.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Im engen Bund mit Beijing

Im Rahmen der Initiative Neue Seidenstraße profitiert Pakistan von chinesischen Investitionen. Einige Projekte sind ihrem Zeitplan sogar voraus

Thomas Berger

Insgesamt 26 Länder will China mit seiner Initiative »Neue Seidenstraße« vernetzen. Eine zentrale Position nimmt dabei das Nachbarland Pakistan ein – das Gesamtvolumen innerhalb des China Pakistan Economic Corridor (CPEC) ist durch Einbeziehung zusätzlicher Vorhaben inzwischen von 46 auf – nach unterschiedlichen Angaben – 57 bis 59 Milliarden US-Dollar aufgestockt worden. Unter anderem soll die chinesische Stadt Kaschgar mittels einer Eisenbahnlinie mit dem pakistanischen Tiefseehafen Gwadar verbunden werden, um Transportwege zu verkürzen und Kapazitäten zu erweitern. Politiker, Ökonomen und nicht zuletzt die Bürger erhoffen sich einen in diesem Umfang nie dagewesenen Transformationsprozess für Pakistans Verkehrsinfrastruktur, Energieproduktion, die Logistiksparte und das Wirtschaftsleben. Allein bis zum Jahr 2030 sollen rund eine Million Arbeitsplätze neu entstehen. In einem Land, in dem gerade die junge Generation zunehmend gut ausgebildet ist, anschlie...

Artikel-Länge: 5066 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €