Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
20.12.2017 / Inland / Seite 5

Wissen, wo man absteigt

Arbeitskampf im Wombat’s City Hostel geht weiter: Belegschaft und Gewerkschaft führen Protestaktion durch

Florian Sieber

Die Belegschaft der Berliner Filiale von Wombat’s City Hostels kommt nicht zur Ruhe. Nachdem seit Anfang Dezember schon zwei Warnstreiks stattgefunden hatten (jW berichtete), führte die Belegschaft gemeinsam mit der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) am Dienstag eine Protestaktion vor dem Eingang der Herberge in Berlin-Mitte durch. Lautstark machten Mitarbeiter und Gewerkschafter auf die Lage im Unternehmen aufmerksam. Verlangt wird, dass der Betrieb mit 50 Mitarbeitern sich endlich dem Branchentarifvertrag unterstellt. So zahlt Wombat’s seit Jahren nur wenig mehr als den gesetzlichen Mindestlohn von 8,84 Euro. Zusätzlich wurde mit der Aktion gegen die Betriebsleitung protestiert, die als Reaktion auf den Warnstreik vom 9. Dezember zwei Kündigungen aussprach und einem Gewerkschaftssekretär ein Hausverbot erteilte.

Vom Betrieb aussperren lassen wollte sich die Gewerkschaft aber nicht und ging juristisch gegen Wombat’s vor. »Wir haben für di...

Artikel-Länge: 3317 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €