14.12.2017 / Ausland / Seite 1

Ein Faschist als Munitionswart

Wegen Umtrieben im Netz sind die rechten Kontakte von Schweizer Armeeangehörigen aufgeflogen

Florian Sieber

Die Botschaften der »Misanthropic Division Switzerland« sind eindeutig: »Töten für Wotan« und »Rausch der Misanthrophie« steht auf einem Bild auf der Facebook-Seite der Gruppe. Die Betreiber der Seite sehen sich als Vertretung eines gleichnamigen Kampfverbands des faschistischen Regiments Asow, das im Ukrainekonflikt auf Seiten der ukrainischen Regierung kämpft. Das Logo: Ein Schweizerkreuz mit SS-Totenköpfen. Jetzt sind einer Gruppe Schweizer Armeeangehöriger ihre Onlineaktivitäten zum Verhängnis geworden. Die Zeitung La Liberté (Montagausgabe) aus der französischsprachigen Schweiz deckte die Sympathien der fünf Soldaten...

Artikel-Länge: 1978 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe