07.12.2017 / Sport / Seite 16

Systemische Manipulation

Kalter Krieg bis kurz vor Schluss: Bei den Winterspielen werden russische Flaggen wohl erst zur Abschlussfeier geschwenkt

Jens Walter

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat Russland von den Winterspielen im kommenden Februar ausgeschlossen. Wegen »systemischer Manipulation der Antidopingregeln« während der Spiele 2014 in Sotschi werde das Russische Olympische Komitee (ROC) mit sofortiger Wirkung suspendiert, erklärte IOC-Chef Thomas Bach nach einer Sitzung der 14köpfigen IOC-Exekutive am Dienstag abend in Lausanne. Unter bestimmten Voraussetzungen, vor allem Dopingkontrollen durch unabhängige Institutionen, dürften russische Sportler dennoch an den Wettkämpfen in Pyeongchang teilnehmen, und zwar als »Olympische Athleten aus Russland (OAR)«. Sollten entsprechend uniformierte Sportler bei der Siegerehrung auf dem obersten Treppchen stehen, werde nicht die russische Nationalhymne gespielt, sondern die Olympische Hymne von 1896.

Es folgte eine Aufzählung von gegen Sportpolitiker verhängten Sanktionen. Kein Offizieller vom russischen Sportministerium werde in Pyeongchang akkreditier...

Artikel-Länge: 5208 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe