1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 18. Mai 2021, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
04.12.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Wacklige Stabilisierung

OPEC will Förderung bis Ende 2018 einschränken. Russland macht mit, ist aber uneins. Seine Interessen und die Saudi-Arabiens widersprechen sich

Reinhard Lauterbach

Die OPEC hat auf ihrem Ministertreffen in Wien am Donnerstag beschlossen, die weltweite Ölförderung bis Ende 2018 einzuschränken. Das solle der Stabilisierung des Ölpreises dienen, hieß es in einer Mitteilung nach der Konferenz. Im Moment liegt der Preis für ein Barrel Öl knapp über 60 US-Dollar.

Mit dem Konferenzbeschluss hat sich unmittelbar die Linie Saudi-Arabiens durchgesetzt; Russland ist formell kein Mitglied des weltweiten Ölkartells, hat aber beschlossen, sich einstweilen an die Vorgaben seiner globalen Konkurrenten zu halten. Energieminister Alexander Nowak hatte einige Tage vor dem OPEC-Treffen noch erklärt, eigentlich sei eine Verlängerung der Selbstbeschränkung nicht nötig, weil ein Großteil der »Überschüsse« schon vom Markt »verschwunden« sei.

Die Entscheidung war offenbar in Moskau auf oberster Ebene und nach längeren Diskussionen gefallen. Einige russische Ölunternehmen waren gegen die Verlängerung der Förderlimits und begründeten dies dam...

Artikel-Länge: 4983 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €