28.11.2017 / Abgeschrieben / Seite 8

EU macht sich mitschuldig

Der Flüchtlingsrat Hamburg forderte am Montag in einer Pressemitteilung die Beendigung der Unterstützung der libyschen Küstenwache:

Mit der finanziellen und logistischen Unterstützung der sogenannten libyschen Küstenwache beim Abfangen von Flüchtlingen und Migrantenen im Mittelmeer und deren Internierung in Flüchtlingslagern macht sich die EU mitschuldig an den massiven Menschenrechtsverletzungen in Libyens Haftzentren.

Nach offiziellen, aber unzureichenden Angaben der libyschen Behörde zur Bekämpfung illegaler Migration (Department for Combating Illegal Migration, DCIM) befinden sich derzeit 19.900 Menschen in den Lagern. Augenzeugenberichte, Interviews mit geflüchteten Migranten sowie zahlreiche Besichtigungen durch die UN und Nichtregierungsorganisationen wie Oxfam und »Ärzte ohne Grenzen« legen die schlimmsten Verbrechen offen: tägliche körperliche und sexuelle Gewalt, Massenvergewaltigungen, Zwangsarbeit, Exekutionen, unmenschliche hygienische Zustän...

Artikel-Länge: 3269 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe