Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
20.11.2017 / Politisches Buch / Seite 15

Glaubhafte Abstreitbarkeit

»Stay behind« und die Todesfälle Palme, Barschel und Colby

Claudia Wangerin

Mordopfer müssen keine Heiligen sein. Um den möglichen Grund für die Tötung des CDU-Politikers und angeblichen Selbstmörders Uwe Barschel im Jahr 1987 herzuleiten, mussten Patrik Baab und Robert E. Harkavy aus wenig schmeichelhaften Zeugenaussagen zitieren. Dem früheren Ministerpräsidenten Schleswig Holsteins könnten demnach seine Kontakte zum US-Geheimdienst CIA, sein Insiderwissen über schmutzige Waffengeschäfte und möglicherweise seine Rolle als Treuhänder und Vermittler dabei zum Verhängnis geworden sein. Auf heimlichen Reisen in die DDR, von denen unter anderem seine Fahrer zu berichten wussten, soll er Frauen belästigt und es in angetrunkenem Zustand auch mit der Geheimhaltung nicht so genau genommen haben.

Rund sieben Jahre lang haben die Autoren nach eigenen Angaben an einem Buch gearbeitet, das den Fall Barschel mit zwei weiteren prominenten Todesfällen in Verbindung bringt. »Im Spinnennetz der Geheimdienste – Warum wurden Olof Palme, Uwe Bars...

Artikel-Länge: 5607 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €