18.11.2017 / Inland / Seite 4

Laternen gegen Monstermieten

Protest in Berlin: Soziale Einrichtungen werden in der Hauptstadt durch ungebremst steigende Preise für Gewerbeflächen verdrängt

Claudia Wangerin

Ein echter »Eyecatcher« war die beleuchtete Krake im Zentrum der Demonstration: Mit teils kunstvoll gebastelten Laternen in Monsterform haben am Donnerstag abend in Berlin mehrere hundert Menschen gegen die Verdrängung sozialer Einrichtungen durch steigende Mieten protestiert. »Kitas, Seniorenräume, Mädchentreffs, Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen oder Wohnungslosenhilfen bangen unter dem Druck der Immobilienspekulation um ihre Existenz«, hatte die Nachbarschaftsinitiative »Bizim Kiez« (Unser Kiez) aus dem Stadtteil Kreuzberg im Aufruf kritisiert. Motto: »Monstermieten? Zusammenmonstern für soziale Kieze!«

Anders als für Privathaushalte gibt es im Gewerbemietrecht keinerlei Schutz vor Kündigung und drastischer Mieterhöhung – »nicht einmal die verbesserungswürdigen Instrumente aus dem Wohnmietrecht wie die Mietpreisbremse oder den Mietspiegel«, betonte die Initiative. »Die Vermieter dürfen von Gewerbemietern soviel verlangen,...

Artikel-Länge: 2924 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe