18.11.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

Stadt der Kontrolle

Kundschafter im Kiez: Der US-Internetkonzern Google plant die Eröffnung eines »Campus Berlin« mitten in Kreuzberg

Stefan Klein

Zum Amtsantritt als Bundesratspräsident pries Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) Anfang November die Spreemetropole als »Hauptstadt der Digitalisierung und der Startups«. Da nimmt es nicht wunder, dass er sich auch über die Ansiedlung von Google im Stadtteil Kreuzberg freut. In dem von galoppierender Gentrifizierung geplagten Kiez wird das Unternehmen voraussichtlich Ende des Jahres im ehemaligen Umspannwerk am Landwehrkanal nach entsprechenden Umbauten den weltweit siebten »Google-Campus« errichten. Müller liegt mit seiner Vermutung, der Bau »könne zu einer noch stärkeren Zusammenarbeit zwischen den wissenschaftlichen Institutionen der Stadt und der Wirtschaft beitragen«, allerdings weit daneben. Die Wissenschaft wird dort nicht gedeihen. Vielmehr dient die Einrichtung dem Konzept von ­Googles Mutterkonzern Alphabet, über das Internet hinaus Kontrolle über immer weitere Bereiche des realen Lebens zu gewinnen. Wie in allen anderen dies...

Artikel-Länge: 7973 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe