17.11.2017 / Feuilleton / Seite 11

Guevara der Träume

Ein Vermächtnis: Das Berliner Konzert von Daniel Viglietti und Rolf Becker für die junge Welt ist auf CD erschienen

Christof Meueler

Am 30. Oktober starb Daniel Viglietti im Alter von 78 Jahren in Montevideo. Er war einer der bekanntesten Singer/Songwriter Uruguays, wenn nicht ganz Lateinamerikas. Vielleicht ihre letzte große Stimme. Vor einem halben Jahrhundert war er an der Entwicklung des Nueva Canción, des neuen politischen Lieds in Lateinamerika beteiligt. Victor Jara war dessen populärster Sänger, er wurde sofort nach dem faschistischen Putsch in Chile im September 1973 umgebracht. Viglietti war stets stolz, wenn Jara Lieder von ihm sang, zum Beispiel »A desalambrar – Reißt die Zäune nieder«, ein Lied über die Bauern Lateinamerikas, »denn dieses Land gehört uns«, wie der Refrain lautet.

Es ist das letzte Lied auf dem neu erschienenen Live-Album »Otra Voz Canta«, gewissermaßen das Vermächtnis von Daniel Viglietti. Der Mitschnitt des Konzerts, das er am 25. Februar in Berlin gegeben hat, im Kino International als Höhep...

Artikel-Länge: 4139 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe