16.11.2017 / Ausland / Seite 8

»Er gibt mit seinen Ideen Impulse«

Dauerkundgebung vor »Komitee zur Verhütung von Folter« fordert Aufhebung der Isolation Abdullah Öcalans. Gespräch mit Remzi Kartal

Martin Dolzer

Sie protestieren seit dem 23. Oktober vor dem »Europäischen Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe«, CPT, vor dem Europarat in Strasbourg. Warum sind Sie dort?

Wir halten hier eine Dauerkundgebung ab. Abdullah Öcalan, der seit 18 Jahren auf der Gefängnisinsel Imrali inhaftiert ist, wird seit mehr als zwei Jahren in totaler Isolation gehalten. Weder Anwälte noch Verwandte können ihn besuchen, was ein nicht hinnehmbarer Verstoß gegen die Menschenrechte ist. Wir fordern die türkische Regierung auf zuzulassen, dass seine Familie, Anwälte oder eine Delegation von Politikern ihn besuchen können. Das CPT ist in der Pflicht, Öcalan zu besuchen, um seine Gesundheit und sein Leben zu schützen. Bis dies geschieht, werden wir diese Kundgebung fortsetzen.

In den türkischen Medien wurde das Gerücht verbreitet, Öcalan sei gestorben.

Deshalb machen wir uns große Sorgen. Unsere Forderung nach Aufhebung der Isolation ...

Artikel-Länge: 4146 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe