16.11.2017 / Ausland / Seite 6

Legitime Präsenz

Krieg in Syrien: Russland will sich durch Israel nicht gegen den Iran ausspielen lassen

Knut Mellenthin

Russlands Außenminister Sergej Lawrow ist israelischen Versuchen entgegengetreten, Moskau und Teheran durch Gerüchte gegeneinander auszuspielen. Westliche Medien hatten am Sonntag gemeldet, dass Russland zugestimmt habe, iranische und vom Iran unterstützte Kräfte in Syrien von der israelischen Grenze fernzuhalten und sie langfristig gar nicht mehr in Syrien zu dulden. Urheber der offiziell nicht bestätigten Behauptung war ein weder mit seinem Namen noch mit seinem Dienstbereich kenntlich gemachter »höherer Funktionär« der USA. Nach Angaben westlicher Medien sollen entsprechende russische Zusagen Teil eines »Memorandum of Principles« (MOP) sein, das am Sonnabend von Vertretern der USA, Russlands und Jordaniens unterzeichnet wurde. Zweck der noch nicht rechtsverbindlichen Vereinbarungen ist die Vorbereitung eines möglichst allgemein eingehaltenen Waffenstillstands in Syrien.

Lawrow bestritt am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur RIA Nowosti, dass Russ...

Artikel-Länge: 3052 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe