23.10.2017 / Ausland / Seite 7

Santiago Maldonado ist tot

Argentinien: Angehörige identifizieren Leichnam des im August »verschwundenen« Aktivisten

Der in der vergangenen Woche im Süden Argentiniens aufgefundene Leichnam ist der des im August »verschwundenen« Menschenrechtsaktivisten Santiago Maldonado. Der Körper des 28jährigen Künstlers, der sich für die Rechte der Ureinwohner in Patagonien eingesetzt hatte, war am Dienstag im Fluss Chubut gefunden worden. Am Freitag identifizierte seine Familie den Leichnam. Sein Bruder Sergio Maldonado erklärte vor der Leichenhalle in Buenos Aires: »Wir haben Santiagos Tätowierungen erkannt, so dass wir sicher sind, dass er es ist.« Die Autopsie sei für die kommenden Tage geplant und werde weitere Erkenntnisse bringen.

Vor dem Gebäude kamen zahlreiche Menschen zus...

Artikel-Länge: 2082 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe