21.10.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

»Mit Schwierigkeiten«

WBDJ zieht Lehren aus Sotschi. Ein Gespräch mit Nikolas Papadimitriou

Roland Zschächner, Sotschi

Die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten enden an diesem Wochenende. Was ist Ihr Eindruck von dem Treffen in Sotschi?

Das ist schwierig zu sagen. Wir haben positive und auch viele negative Dinge gesehen. Aber es ist keine Frage des persönlichen Eindrucks, sondern, wie der Weltbund der Demokratischen Jugend, WBDJ, dieses Treffen nach seiner Auswertung einschätzen wird.

Der WBDJ hat in der Zeit der Weltfestspiele zwei Statements herausgegeben. Eines richtet sich gegen die Teilnahme von »reaktionären Elementen« an dem Treffen. Das andere gegen die Kontrollen und die Einziehung von Flugblättern. Wie schwerwiegend waren die Vorfälle?

Bezüglich der reaktionären Elemente haben wir uns bereits vor den Weltfestspielen geäußert. Reaktionäre, faschistische und zionistische Kräfte hatten weder auf den vergangenen noch haben sie auf zukünftigen Treffen eine Stimme. Sie widersprechen der Geschichte der Festivalbewegung. Sie werden von uns niemals akzeptiert werd...

Artikel-Länge: 3247 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe