17.10.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Die Butter vom Brot

Mehr Milch, neue Krise? Höhenflug beim Preis für das Milchfett angeblich vor Ende

Butter ist erheblich teurer geworden. Das nervt zahlreiche Verbraucher. Doch jetzt soll der steile Anstieg vor einem Ende stehen, sagen jedenfalls Marktbeobachter. Derzeit werde mehr Milch als vor einem Jahr erzeugt und zugleich habe die Verteuerung des Milchfettes zu einer spürbaren Kaufzurückhaltung geführt. Bei Ladenpreisen von knapp zwei Euro für das Stück der untersten Preislage (das vor nicht allzu langer Zeit noch beim EDEKA um die Ecke für 79 Cent feilgeboten wurde) kommt die Verbraucherreaktion nicht unerwartet. Manchem Geringverdiener und von Sozialleistungen abhängigen Menschen dürfte die Preisexplosion nicht selten die Butter vom Brot genommen haben.

Der Preis ist im September so stark gestiegen wie seit mehr als zwei Jahrzehnten nicht mehr. Nach offiziellen Berechnungen kostete das Stück gut 70 Prozent mehr als im Vergl...

Artikel-Länge: 2623 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe