Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Montag, 26. Oktober 2020, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
09.10.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Unkrautgift wird Thema im Europaparlament

Bürgerinitiative erzwingt Anhörung zu Glyphosat. EU-Kommission muss Stellung nehmen

Gegner des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat haben eine Anhörung im Europäischen Parlament erzwungen. Im Rahmen einer Europäischen Bürgerinitiative (EBI) hatten sie rund 1,1 Millionen gültige Unterschriften für ein Verbot des Herbizids gesammelt, wie die EU-Kommission am Freitag bestätigte. Nun dürfen die Organisatoren ihr Anliegen im Brüsseler Parlament vortragen. Die Kommission muss Stellung dazu nehmen.

Außer dem Verbot des Wirkstoffs, der Hauptkomponente in Präparaten verschiedener Hersteller ist, fordern die Unterzeichner eine Reform der Genehmigungsverfahren für Agrarchemikalien. Diese sollten nicht auf Basis von Studien zugelassen werden dürfen, »die von der Pestizidindustrie in Auftrag gegeben wurden«, heißt es in der bereits im Juli von einem Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen und Umweltverbänden eingereichten Petition. Seither hatte ...

Artikel-Länge: 2687 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €