Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
05.10.2017 / Inland / Seite 8

»Große Diskrepanzen zwischen den Ländern«

Honorarlehrkräfte fordern Verbesserungen der Arbeitsbedingungen von Dozenten. Gespräch mit André Pollmann

Claudia Wrobel

Die Berliner Honorarlehrkräfte protestieren am heutigen Donnerstag anlässlich des Weltlehrertags vor dem Brandenburger Tor und fordern die Umsetzung der UNESCO-Standards für Dozenten. Bei solch einer Forderung denke ich eher an ein Land der sogenannten dritten Welt als an die BRD. Wie weit klaffen hierzulande Anspruch und Realität auseinander?

Mit den UNESCO-Standards soll verdeutlicht werden, dass Bildung eine bestimmte gesellschaftliche Funktion hat. Lehrkräfte müssen besonders geschützt werden, um diesem Bildungsauftrag nachzukommen. Natürlich gibt es in anderen Ländern noch schlimmere Verwerfungen, aber interessanterweise eben auch in der Bundesrepublik.

Können Sie das mit einem Beispiel verdeutlichen bitte?

Die Honorarlehrkräfte an den Berliner Volkshochschulen hatten früher sicher nicht den Eindruck, prekarisiert zu werden. Ihre Verträge waren an diejenigen im öffentlichen Dienst angelehnt, bis es 1992 gekappt wurde. Erst 2009 haben wir es geschafft...

Artikel-Länge: 4122 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €