22.09.2017 / Feminismus / Seite 15

Sich und andere befreien

Ein Film über Künstlerinnen, die ihr Leben der Stärkung von Frauen und Mädchen ­gewidmet haben – in Brasilien, Indien, dem Senegal und Kenia

Jana Frielinghaus

Schlicht ergreifend ist das Werk von Sophia Kruz, das vergangenen Sonntag im brandenburgischen Bad Saarow im Rahmen des Festivals »Film ohne Grenzen« Deutschlandpremiere hatte. Vier sehr unterschiedliche Frauen hat die US-Filmemacherin porträtiert. Sie alle verfügen über ein außergewöhnliches Maß an Energie, die sie seit Jahren für ihre »Schwestern« einsetzen. Sie geben seelisch und körperlich schwer Verwundeten über kreatives Arbeiten Lebenskraft zurück. Tragen dazu bei, dass sie ökonomisch unabhängig werden. Propagieren die Überwindung von Bräuchen, die Frauen schaden. Die Szenerie wechselt ständig zwischen ihrem so verschiedenen und auf bestimmte Weise doch ähnlichen Alltag, ohne dass dies verwirrend ist. Vielmehr ergibt sich ein Mosaik von beeindruckender Schönheit, und ein kreisförmiges Bild miteinander verbundener Frauen, gefertigt aus bunten Keramiksteinen, bildet eine Art wiederkehrendes Motiv, das auch der Titel der Dokumentation aufnimmt: »Littl...

Artikel-Länge: 4848 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe