21.09.2017 / Feuilleton / Seite 11

Landnahme in großem Stil

Gegen das verdummende Bild von Afrika in den Mainstreammedien: Heute beginnt das »Afrika Film Festival Köln«, das es seit 25 Jahren gibt

Arnold Schölzel

Afrika meldet sich kulturell, philosophisch, vor allem aber politisch mit neuem Selbstbewusstsein zurück. Gleichzeitig hat eine neue Auseinandersetzung im Umgang mit dem Kontinent begonnen, in der sich vor allem die Staaten des Westens und China gegenüberstehen. Davon hierzulande eine Ahnung zu bekommen, ist mit Mainstreampresse und Staatsfunk fast unmöglich: Afrika kommt dort vor bei Hunger, Bürgerkrieg, Terror, korrupten Regierungen, Epidemien sowie – nach dem Takt, den deutschnationale Krähwinkelrassisten wie Höcke oder Sarrazin vorgeben – je nach Hysterisierungszustand Hunderttausenden oder Millionen Migranten, die angeblich nach Europa auf dem Weg sind, um sich hier zu vermehren.

Wen interessiert, was tatsächlich zwischen Kairo und Kapstadt passiert oder wie Künstler dort die eigenen Gesellschaften und die Welt sehen, muss sich hierzulande selbst z. B. ein Afrika-Filmfestival selbst organisieren oder eins besuchen. Das aktuell größte der Bundesrep...

Artikel-Länge: 3606 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe