05.09.2017 / Ausland / Seite 7

»Massive Antwort«

Nach dem sechsten nordkoreanischen Atomwaffentest droht Washington mit »Präventivschlägen« und noch schärferen Sanktionen

Knut Mellenthin

Nordkorea beschleunigt die Abfolge seiner Atomwaffentests. Am Montag meldeten südkoreanische Medien, dass die Demokratische Volksrepublik (DVRK) einen weiteren Raketenstart plane. Zuvor hatten nordkoreanische Militärwissenschaftler am Sonntag unterirdisch auf dem Versuchsgelände Punggye Ri die sechste nukleare Testexplosion des Landes ausgelöst.

Nach ersten, vorläufig noch sehr ungenauen westlichen Schätzungen lag die Sprengkraft der Bombe zwischen 100 und 300 Kilotonnen. Damit wäre sie ungefähr zehnmal so groß wie die der am 9. September 2016 getesteten nordkoreanischen Atomwaffe und stärker als die Sprengkraft der bisherigen fünf Versuchsexplosionen zusammengerechnet. KCNA, die staatliche Nachrichtenagentur der DVRK, behauptete, es habe sich um eine Wasserstoffbombe gehandelt. Internationale Experten schließen das nicht grundsätzlich aus.

Erwartungsgemäß wurde der Test vom Sonntag weltweit verurteilt. Erhebliche Unterschiede gab es aber im Inhalt u...

Artikel-Länge: 4100 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe