Gegründet 1947 Freitag, 3. April 2020, Nr. 80
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
01.09.2017 / Inland / Seite 5

Ausbildungsprobleme bleiben

Mehrheit der Azubis mit ihrer Situation zufrieden, doch in einigen Branchen läuft es schlecht

Johannes Supe

Was die Probleme bei der Berufsausbildung angeht, tut sich in Deutschland nur wenig. Niemand weiß das besser als die stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), Elke Hannack. Als der DGB vor einem Jahr seinen regelmäßig erscheinenden Ausbildungsreport vorlegte, da führte die Gewerkschafterin aus: »Die meisten Unternehmen betreiben weiterhin eine Bestenauslese.« Das hätte sie schon im Jahr zuvor oder dem davor erklären können – vielleicht hat sie es auch. Denn seit Jahren weisen Betriebe etliche junge Leute mit vielleicht nur mäßigen Noten ab, vor allem solche, die die Hauptschule hinter sich gebracht haben. An diesem Donnerstag legte der DGB die neue Fassung seines Berichts vor. Und Hannack wiederholte sich, mit kleiner Variation: »Viele Unternehmen betreiben eine Bestenauslese.« So ist das in der Bundesrepublik: Da kann eine Gewerkschaft jahrelang auf einen Missstand hinweisen, bestehen bleibt er trotzdem.

In Berlin stellte der D...

Artikel-Länge: 3627 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Drei Wochen kostenlos probelesen!