10.08.2017 / Ansichten / Seite 8

Zuma tanzt weiter

Misstrauensvotum in Südafrika

Christian Selz, Kapstadt

Es ist eine erschreckende Interpretation der Geschehnisse, die Südafrikas Präsident Jacob Zuma am Dienstag abend offenbarte. Die Abgeordneten im Parlament hätten gezeigt, »dass der ANC mächtig ist«, tönte der Staatschef, bevor er grinsend über eine Bühne vor dem Parlament in Kapstadt tanzte. Aus Zumas Sicht ist das stimmig, weil er sich längst über den ANC gestellt hat. In einer anderen Realität hatten kurz zuvor Dutzende Parlamentarier der Regierungspartei erstmals für einen Misstrauensantrag der Opposition gestimmt, anstatt ihrem korrupten Präsidenten weiter die Stange zu halten. Es waren letztlich nicht genug Rebellen, um Zuma zu stürzen, aber genug, um die Spaltung der Partei offenzulegen. Die große Mehrheit auf den ANC-Bänken hatte sich derweil an die Vorgaben von oben gehalten und das Grab der einstigen Befreiungsbewegung noch ein gutes Stück tiefer geschaufelt.

Freuen durfte sich so einzig Zuma. Hinter ...

Artikel-Länge: 2870 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe