03.08.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 9

ASEAN feiert Einigkeit

Gemeinsamer Binnenmarkt, wirtschaftliches Gefälle: Auf den Philippinen begeht das Wirtschaftsbündnis den 50. Gründungstag

Thomas Berger

Als Einheit wäre der Staatenbund weltweit die Nummer sechs unter den größten Wirtschaftsmächten nach den USA, China, Japan, Indien und Deutschland. 50 Jahre ist es her, seit die Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) am 8. August 1967 mit der »Deklaration von Bangkok« aus der Taufe gehoben wurde. Nicht nur auf den Philippinen wird das Jubiläum mit erwarteten 1.700 VIP-Gästen gefeiert – der Inselstaat hält turnusgemäß den Vorsitz. Seit Mittwoch tagen in Manila die Außenminister. Zahlreiche weitere Veranstaltungen schließen sich bis Sonntag an.

Thailand, Indonesien, Malaysia, die Philippinen und Singapur haben vor einem halben Jahrhundert den Bund begründet. Es war die Zeit des Kalten Krieges, alle fünf Gründungsmitglieder verstanden sich im Bündnis mit den USA als »Bollwerk gegen den Kommunismus«. Nicht zuletzt wegen des sich in Indochina gerade zuspitzenden Konfliktes und der militärischen Eskalation durch die USA. Neben Vietnam sollten bald auch ...

Artikel-Länge: 5512 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe