02.08.2017 / Ausland / Seite 7

Tribunal der Verdammten

Brasiliens Parlament entscheidet über die Anklage gegen Präsident Michel Temer wegen Korruption. Dessen Regierung hat vorgesorgt

Peter Steiniger

Kamera ab, Ton läuft, die Telenovelas müssen warten: Landesweit von TV Globo mit Beginn der Stimmabgabe unterbrechungsfrei in Echtzeit übertragen, tritt am Mittwoch in Brasília die Deputiertenkammer des Kongresses zusammen, um über das nähere Schicksal von Staatschef Michel Temer zu entscheiden. Von ihrem Votum hängt es ab, ob dem Präsidenten vor dem Obersten Gerichtshof der Prozess gemacht werden darf. In diesem Fall müsste Temer die Schärpe an den Nagel hängen.

In die Skandalchronik der brasilianischen Politik hat sich der mit Unterstützung des Globo-Konzerns und durch ein Komplott der rechten Kongressmehrheit ins höchste Staatsamt gelangte Temer mit Großbuchstaben eingeschrieben. Er ist der erste aktive Präsident in der Geschichte des Landes, der wegen eines gewöhnlichen Verbrechens belangt werden soll. Ende Juni hatte Generalstaatsanwalt Rodrigo Janot gegen Temer und dessen Vertrauensmann, den mittlerweile geschassten Abgeordneten Rodrigo Rocha Loures...

Artikel-Länge: 4050 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe