Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Montag, 26. Oktober 2020, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
29.07.2017 / Geschichte / Seite 15

»Mensch weg, Problem weg«

Vor 80 Jahren begann die Sowjetunion mit dem NKWD-Befehl Nr. 00447 die »Massenaktionen« gegen die eigene Bevölkerung

Reinhard Lauterbach

Nach außen sah das Jahr 1937 für die Sowjetunion nicht schlecht aus. Der zweite Fünfjahrplan ging in sein letztes Jahr, und er war, was den industriellen Aufbau anging, alles in allem erfolgreich verwirklicht worden. Mit ihrer Unterstützung ermöglichte die UdSSR der Spanischen Republik zunächst das Überleben und setzte ein Zeichen gegen die Expansion des Faschismus, auch wenn die Bemühungen letztlich wegen der Tatenlosigkeit der westeuropäischen Demokratien wirkungslos blieben. Und der sowjetische Pavillon auf der Pariser Weltausstellung war ein Publikumsmagnet, nicht nur wegen der berühmten Statue »Arbeiter und Kolchosbäuerin« von Wera Muchina. Sie symbolisierte ein Land, wie es sich gern sehen wollte – entschlossen nach vorn schreitend. Im Dezember 1936 war eine neue Verfassung verabschiedet worden, nach sowjetischer Eigendarstellung die »demokratischste der Welt«. In dem seinerzeit populären Lied »Weit ist mein Heimatland« hieß es: »Ich kenne kein ande...

Artikel-Länge: 8249 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €