29.07.2017 / Thema / Seite 12

Verweigere dich immer

Vor 60 Jahren wurde die Situationistische Internationale gegründet. Keiner prägte die linke Künstler- und Intellektuellengruppe so sehr wie der Autor der »Gesellschaft des Spektakels«, Guy Debord

Klaus Bittermann

Am 28. Juli 1957 traf sich eine Handvoll Künstler in Cosio d’Arroscia, einem kleinen Bergdorf in Ligurien in der Nähe von Monaco, und gründete weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit und der Welt der Kunst die Situationistische Internationale (SI). Ihre Mitglieder machten vor allem im Mai 1968 von sich reden, weil sie weit besser als die Kommunisten, Trotzkisten, Maoisten und Sozialdemokraten verstanden, was die Gesellschaft quälte und was zu der plötzlichen Radikalisierung der Jugend beigetragen hatte. Ganz abgesehen davon, waren die Anhänger der SI unerbittliche Gegner der kommunistischen Ideologie.

Raoul Vaneigems Schrift »Das Handbuch der Lebenskunst für die jungen Generationen«, eins der wichtigen Zeugnisse der SI-Tätigkeit, versuchte, die Radikalität künstlerischer Bewegungen wie Dada, Surrealismus und Futurismus, verfemter und vergessener Dichter, von Anarchisten und Nihilisten freizulegen und mit dem subjektiv-moralischen Empfinden der Jugendl...

Artikel-Länge: 18794 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe