Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
25.07.2017 / Feuilleton / Seite 11

Denn was der Staat nicht regelt

Sein und Zeit für Geraune: Zwei Essays von Alain Badiou zur Situation in den USA

Detlef Kannapin

Es gibt Situationen, die erhellen blitzartig das raunende Dunkel, das normalerweise den intellektuellen Klassenkampf umhüllt. Wie Peter Hacks wusste, tendiert ein gewisser Teil der kommunistischen Bewegung immer wieder dazu, mit der Bourgeoisie seinen Frieden zu machen. Und so sind auch die Ideengeber und -verwalter angeblich emanzipatorischer Diskurse der friedfertigen Geste nicht abgeneigt und zu Zugeständnissen bereit. Kürzlich begab es sich, dass der postmarxistische Psycho-Philosoph Slavoj Zizek dem führenden deutschsprachigen Verständnisprofessoren für die Sorgen und Nöte des herrschenden Kapitals, Peter Sloterdijk, zum 70. Geburtstag gratulierte. Er verlieh ihm dabei en passant den Adelstitel »im Herzen ein Kommunist«, weil Sloterdijk angeblich mit seiner »Ethik der Gabe« (einem Aufruf von 2009, die veritable Steuer­ungerechtigkeit des Landes in eine Almosenungerechtigkeit zu verwandeln) »einer kommunistischen Vision überraschend nahe« gekommen sei...

Artikel-Länge: 5405 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €