21.07.2017 / Ausland / Seite 1

CIA-Waffenlieferungen nach Syrien gestoppt

US-Präsident soll geheimes Programm zur Aufrüstung von Regierungsgegnern beendet haben

Karin Leukefeld

US-Präsident Donald Trump hat das Ende des verdeckten Unterstützungsprogramms des US-amerikanischen Auslandsgeheimdienstes CIA für Kämpfer in Syrien angeordnet. Die Entscheidung sei bereits vor einem Monat getroffen worden, berichtete die Zeitung Washington Post am Mittwoch unter Berufung auf namentlich nicht genannte Regierungskreise.

Das verdeckte CIA-Programm war 2013 offiziell von US-Präsident Barack Obama gebilligt worden. Vermutlich hatte es aber schon Ende 2011 und spätestens Anfang 2012 begonnen, wie die New York Times im März 2013 nach einer Langzeitstudie berichtet hatte. Damals waren Waffen und Kämpfer von Libye...

Artikel-Länge: 1981 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe