20.07.2017 / Ansichten / Seite 8

Nur ein Kapitelende

Kein Schlussstrich nach dem NSU-Prozess

Claudia Wangerin

Die Beweisaufnahme im Münchner NSU-Prozess ist geschlossen; die Plädoyers werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen, da neben der Bundesanwaltschaft und fünf Verteidigerteams die Anwälte der Familien von zehn Mordopfern und die der Verletzten zweier Bombenanschläge zu Wort kommen müssen. Aber manche der Geschädigten werden auch nach den absehbaren fünf Schuldsprüchen wegen Mittäterschaft, beziehungsweise Unterstützung einer terroristischen Vereinigung keine Ruhe finden. Zu konsequent haben die Ankläger die Erkenntnisse von parlamentarischen Untersuchungsausschüssen, gut recherchierenden Nebenklageanwälten und Journalisten ignoriert. Zu viele Beweisanträge, die daraus erwachsen sind, hat das Oberlandesgericht München abgelehnt. Damit folgte es in der Regel den Stellungnahmen der Bundesanwaltschaft, die sich von Anfang an auf ein isoliertes »Trio« und wenige Unterstützer festgelegt hatte. Selbst der CDU-Politiker und ...

Artikel-Länge: 2880 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe