17.07.2017 / Feuilleton / Seite 14

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

Re: Steuern für die Katz

Nicht nur Hunde sollen zahlen

Warum gibt es in Deutschland eine Hunde-, aber keine Katzensteuer? Ist das gerecht? Mit den Einnahmen aus einer Zwangsabgabe könnten Streuner kastriert und so Millionen Vögel gerettet werden. Doch ums Geld geht es bei dieser Steuer gar nicht in erster Linie, verrät uns die Fachliteratur. Sondern, wie der preußische Staatswirtschaftler Johann Gottfried Hoffmann konstatierte, darum, Aufmerksamkeit für den Gegenstand der Steuer zu erwecken. Wuff! Scheiße (Mensch). Miau! Pieps (totes Meischen).

Arte, 19.40

Die Rote Laterne

China in den 1920er Jahren: Die Studentin Songlian heiratet nach dem Tod ihres Vaters auf Drängen ihrer Stiefmutter den reichen Herrn Chen und zieht ...

Artikel-Länge: 2278 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe