08.07.2017 / Ausland / Seite 6

Landfrage als Ablenkung

Südafrikas scheidender Staatschef fordert erstmals entschädigungslose Enteignungen

Christian Selz, Kapstadt

Sechs Tage lang hat Südafrikas Regierungspartei African National Congress (ANC) bis zum Mittwoch über ihr künftiges politisches Programm beraten. Die Konferenz in Johannesburg stand dabei unter dem Einfluss des Kampfes um die Parteispitze, der auf dem Wahlparteitag im Dezember entschieden wird. Präsident Jacob Zuma wird dann nicht erneut antreten, denn der ANC-Präsident, so will es die Partei, soll stets auch der Spitzenkandidat bei den Parlamentswahlen sein. Und wenn die 2019 anstehen, darf Zuma nach dann zwei Amtszeiten an der Staatsspitze nicht mehr antreten. Die Zeit bis dahin will der mit Korruptionsvorwürfen konfrontierte Regierungschef nutzen, um die Nachfolge in seinem Sinne zu gestalten. In Johannesburg wagte er dazu eine Flucht n...

Artikel-Länge: 2337 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe