06.07.2017 / Ausland / Seite 7

Warnung vor Provokationen

Türkei: Gerechtigkeitsmarsch der Kemalisten nähert sich Istanbul. Regierung macht Stimmung gegen die Teilnehmer

Nick Brauns

»Adalet« (Gerechtigkeit) ist die zentrale Forderung des Mitte Juni begonnenen Marsches der kemalistischen Republikanischen Volkspartei (CHP) von Ankara nach Istanbul . Neben CHP-Anhängern haben sich auch Sozialisten, Kurden und selbst einige religiös-konservative Kritiker der Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan hinter »Gandhi Kemal« – so wird der 68jährige Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu wegen seiner äußerlichen Ähnlichkeit mit dem indischen Politiker genannt – eingereiht. Parteisymbole sind nicht zu sehen, dafür aber große türkische Nationalfahnen.

Auslöser dafür, dass die traditionell staatsfixierte CHP auf die Straße geht, war die Verhaftung ihres wegen »Verrats von Staatsgeheimnissen« zu einer Haftstrafe von 25 Jahren verurteilten Abgeordneten Enis Berberoglu. Der frühere Journalist hatte Informationen über Waffenlieferungen an Terrorgruppen in Syrien an die Presse weitergegeben.

Noch rund 100 Kilometer Fußweg liegen vor den mehreren Tause...

Artikel-Länge: 3998 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe