30.06.2017 / Ausland / Seite 6

Ankara plant neuen Syrien-Einsatz

Türkei greift kurdische Stellungen in Afrin an. Vorbereitungen für große Militäroperation

Kevin Hoffmann

Seit Wochen greifen türkische Truppen den kurdischen Kanton Afrin in Nordsyrien an. Die Attacken sind laut der Nachrichtenagentur ANF am vergangenen Dienstag abend verstärkt worden. An der Frontlinie zwischen den Städten Asas und Al-Bab sei es, aus den durch die türkische Armee und islamistischen Einheiten der »Freien Syrischen Armee« (FSA) besetzten Gebieten, zu Beschuss auf Stellungen der Volksverteidigungseinheiten YPG gekommen. Ankara setzte zudem Aufklärungsdrohnen über den kurdischen Stellungen ein.

Das türkische Militär bestätigte am Mittwoch in einer Erklärung die Gefechte und gab an, dass man sich gegen Maschinengewehrfeuer der YPG verteidigt und »die identifizierten Ziele neutralisiert« habe. Letztere widersprachen dieser Schilderung und erklärten laut der Nachrichtenagentur Etha, bei jedem Angriff von ihrem Selbstverteidigungsrecht Gebrauch zu machen. Am gestrigen Donnerstag verlegten die YPG und die Syrisch-Demokratischen Kräfte (SDK) weitere E...

Artikel-Länge: 3332 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe