30.06.2017 / Ausland / Seite 7

Dritter Weg der Konterrevolution

Westliche Geheimdienste tarnen Umsturzpläne in Kuba mit sozialdemokratischen Flausen

Volker Hermsdorf

Kubanische Journalisten und Intellektuelle warnen vor Propagandisten eines »dritten Weges« für ihr Land. In mehreren Artikeln bezeichneten namhafte Autoren in der vergangenen Woche die Forderung nach einer Synthese aus Kapitalismus und Sozialismus als »Plan B« für einen Regime-Change. Der Publizist und Universitätsprofessor Raúl Antonio Capote analysierte in dem Blog »Razones de Cuba« wie bereits zuvor in der Parteizeitung Granma die aktuellen Nachfolgeprogramme des berüchtigten CIA-Projektes »Genesis«, das den Sturz der Kubanischen Revolution zum Ziel hatte.

Zu den Methoden gehört laut Capote die Beschäftigung von angesehenen kubanischen Journalisten, Künstlern und Intellektuellen, die sich nicht offen zur Konterrevolution bekennen. Anders als in früheren Schulungsprogrammen der US-Interessenvertretung für »unabhängige Journalisten« in Kuba, würden diese jetzt nicht mehr dazu animiert, sich gegen die Regierung oder den Sozialismus zu positionieren. Statt ...

Artikel-Länge: 3873 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe