27.06.2017 / Ausland / Seite 7

Freiheit für Puerto Rico

Vereinte Nationen fordern erneut Selbstbestimmungsrecht für US-Kolonie in der Karibik

Jürgen Heiser

Die Vereinten Nationen haben in der vergangenen Woche die USA aufgefordert, dem Volk Puerto Ricos das Recht auf Selbstbestimmung zu gewähren. In einer Resolution verlangte das Sonderkomitee für Entkolonialisierung der UN-Vollversammlung von Washington ein Ende der Repression gegen Aktivisten der Unabhängigkeitsbewegung und forderte die Rückgabe des durch US-Militärbasen »besetzten Landes« auf der Insel Vieques und in Ceiba an das puertoricanische Volk. Zugleich begrüßte der Ausschuss die Freilassung von Oscar López Rivera, der im Mai nach 36 Jahren Haft begnadigt worden war.

Der Unabhängigkeitsaktivist war am 19. Juni vor dem Ausschuss in New York aufgetreten. Wie die puertoricanische Wochenzeitung Claridad berichtete, bedankte sich López in seiner Ansprache für die langjährige Unterstützung durch das Gremium. Diese habe in ihm nicht nur die Hoffnung genährt, dass er und andere politische Gefangene freikämen, sondern »ganz Puerto Rico eines Tages eine frei...

Artikel-Länge: 3894 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe