jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
17.06.2017 / Inland / Seite 5

Vorbildliche Strukturen zerschlagen

In Berlin wurde über die Vorzüge der Gesundheitswirtschaft in der DDR diskutiert

Jörg Roesler

In welchem System lebt es sich gesünder? Am Mittwoch abend wurden in Berlin Vergleiche über die Gesundheitswirtschaft in der DDR und der Bundesrepublik angestellt. Die Veranstaltung war Bestandteil der von Kathrin Rohnstock organisierten Vortragsreihe »Jetzt reden wir«.

Winfried Noack, ehemaliger Generaldirektor des volkseigenen Betriebes Phramazeutisches Kombinat Germed Dresden, berichtete über den Ausbau der Gesundheitswirtschaft in der DDR-Industrie während der 80er Jahre. Die Pharmahersteller seien einem staatlichen Versorgungskontor unterstellt gewesen, das dem Gesundheitsministerium zugeordnet war. Zusätzlich hätten sich alle Industriebetriebe nach den Vorgaben der Plankommission richten müssen. Vom Versorgungskontor wurde das Arzneimittelsortiment der DDR auf 2.000 Medikamente beschränkt – in der Bundesrepublik gab es rund 70.000 – und so den Ärzten der Überblick erleichtert. Die DDR, so Noack, sei medizinisch zu 90 Prozent Selbstversorger gewesen. ...

Artikel-Länge: 3886 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €