16.06.2017 / Titel / Seite 1

Kapitalismus tötet

Großbrand in London: Bewohner warnten vor Gefahren. Gesetzesänderung zum Mieterschutz abgelehnt. Corbyn macht Regierung mitverantwortlich

André Scheer

Der verheerende Großbrand im Grenfell Tower, einem Hochhaus im Londoner Stadtteil Kensington, hat mindestens 17 Menschenleben gefordert. Man müsse jedoch damit rechnen, dass diese Zahl weiter steige, erklärte die Feuerwehr der britischen Hauptstadt am Donnerstag. 37 Menschen wurden demnach in Krankenhäusern behandelt, 17 von ihnen waren nach Angaben der Rettungskräfte in einem kritischen Zustand.

Das Feuer war am frühen Mittwoch morgen ausgebrochen, breitete sich Augenzeugenberichten zufolge innerhalb weniger Minuten über das gesamte Gebäude aus und überraschte bis zu 600 Menschen im Schlaf. Es wird vermutet, dass brennbares Material an der Außenfassade dafür gesorgt hat, dass die Flammen so schnell um sich greifen konnten. Der Sprecher der Londoner Feuerwehr, Danielle Cotton, erklärte am Donnerstag jedoch, man wisse bislang weder, wo das Feuer ausgebrochen sei, noch warum es sich in dieser Weise ausgebreitet habe.

Hinweise gibt es aber: Über Jahre hatten A...

Artikel-Länge: 3380 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe