15.06.2017 / Ausland / Seite 7

Verlorene Freunde

Venezuela: Chef von Verteidigungsrat und Generalstaatsanwältin stellen sich gegen Maduro. Linke fordern Radikalisierung

André Scheer

In Venezuela hat der Generalsekretär des Nationalen Verteidigungsrates (Codena), Armeegeneral Alexis López Ramírez, nach eigenen Angaben seinen Rücktritt erklärt. Der Offizier begründete seinen Schritt am Dienstag damit, dass er »mit dem für die Einberufung und Wahl einer Nationalen Verfassunggebenden Versammlung genutzten Verfahren« nicht einverstanden sei. Zugleich betonte er, dass seine Entscheidung keine praktischen Auswirkungen auf die Streitkräfte habe, da er bereits aus dem aktiven Dienst ausgeschieden sei. López Ramírez bekräftigte zudem in einem von zahlreichen Medien veröffentlichten Schreiben seine »Wertschätzung, Dankbarkeit und Freundschaft« gegenüber Nicolás Maduro. Venezuelas Präsident habe ihm nach seinem Rücktritt die Übernahme anderer Ämter angeboten, er wolle sich jedoch »aufgrund meiner bäuerlichen Herkunft« künftig der Landwirtschaft widmen.

Wie der private Fernsehsender Globovisión am Dienstag berichtete, ist die Darstellung des Gener...

Artikel-Länge: 5349 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe