15.06.2017 / Schwerpunkt / Seite 3

»Puerto Rico wird niemals ein US-Bundesstaat«

Warum seine Heimatinsel das Recht auf seine Unabhängigkeit hat. Ein Gespräch mit Oscar López Rivera

Nach Ihrer Entlassung aus dem Gefängnis kehrten Sie nach über 35 Jahren in Ihr Land zurück, dessen Situation von einem völligen wirtschaftlichen Zusammenbruch und einer vom US-Kongress eingesetzten Finanzkontrollbehörde geprägt ist. Wie erleben Sie das?

Mein Land leidet unter einer fürchterlichen Krise. Es ist in eine wirtschaftliche Lage manövriert worden, aus der es sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien kann. Die Finanzkontrollbehörde hat schon eine Menge Geld ausgegeben, ohne Puerto Rico irgendwelche Hilfsmittel zur Lösung seiner ökonomischen Probleme zur Verfügung zu stellen. Die Behörde hat bislang lediglich Geld aus dem Bildungsbereich abgezogen, so zum Beispiel aus der Universität von Puerto Rico, und die Renten der Arbeiter gekürzt. Das alles wird die Wirtschaft weiter beeinträchtigen, schlimmer noch als im vergangenen Jahr oder dem davor. Das Land kann seine Schuldenlast nicht selbst abtragen. Das ist unmöglich, es sei denn, den Arbeitern wi...

Artikel-Länge: 3950 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe