Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Montag, 26. Oktober 2020, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
14.06.2017 / Abgeschrieben / Seite 8

Zeit für Abrüstung

Anlässlich der Verhandlungen für ein Atomwaffenverbot in New York teilte die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegnerinnen und -gegner (DFG-VK) Baden-Württemberg am Dienstag mit:

Am Donnerstag beginnt bei der UNO in New York die zweite Verhandlungsrunde für ein Atomwaffenverbot. Ein großer Erfolg sowohl für die Zivilgesellschaft als auch für etwa 130 Staaten, die sich seit Jahren dafür einsetzen, diese Massenvernichtungswaffen zu ächten und damit die Logik der atomaren Abschreckung zu überwinden. Mit im Gepäck: der erste Entwurf für den geplanten Atomwaffen-Verbotsvertrag, der vor wenigen Wochen bei den Vereinten Nationen in Genf veröffentlicht wurde. Leider boykottiert Deutschland bisher die Verhandlungen, wie alle Atomwaffenstaaten und bis auf die Niederlande alle NATO-Staaten.

Gemeinsam mit weiteren Nichtregierungsorganisationen fordern wir in einem Brief an Außenminister Gabriel die Bundesregierung auf, die ablehnende Haltung Deutsc...

Artikel-Länge: 3326 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €