Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.06.2017 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

»Es geht um Abzockerei!«

Neues Gesetz gegen Machenschaften der Fleischindustrie. Gespräch mit Matthias Brümmer

Stefan Thiel

Der Bundestag hat kürzlich das »Gesetz zur Sicherung von Arbeitnehmerrechten in der Fleischwirtschaft« beschlossen. Dort wurde unter anderem eine Ausweitung der Generalunternehmerhaftung festgelegt. Die Unternehmer müssen zukünftig auch für die Tricksereien ihrer Subunternehmer haften. Haben Sie angesichts der Zustände in der Branche Sorgen, dass das neue Gesetz nicht greift?

Wo kriminelle Energie ist, werden auch Gesetze nichts helfen. Das ist genau unser Kritikpunkt, der leider im Gesetz nicht geregelt wurde: Nötig wäre eine Stärkung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls. Es ist ein großes Problem, dass dort eine Megabehörde geschaffen wurde, die nicht in der Lage ist, den Mindestlohn tatsächlich zu kontrollieren. Der Zoll kommt schon aus personellen Gründen nicht dazu, hier gegenzusteuern.

Welche Arbeitsbedingungen herrschen in der Fleischindustrie vor?

Es ist häufig so, dass in den Schlacht- und Zerlegebetrieben nur noch 20 Prozent der Beschäftigte...

Artikel-Länge: 3654 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €