09.06.2017 / Kapital & Arbeit / Seite 1

Kommission für EU-weite Privatvorsorge

Über Kapitalmarktunion soll Kreditvergabe auf Beschäftigte ausgeweitet werden

Simon Zeise

Brüssel bläst die nächste Blase auf. Die EU-Kommission hat am Donnerstag Pläne zur Vertiefung der Kapitalmarktunion vorgestellt. EU-Bürger sollen künftig in eine europaweit angelegte private Altersvorsorge einzahlen können. Policen und Ansprüche könnte man dann bei Umzügen in der ganzen Europäischen Union mitnehmen. Genaueres soll in einigen Wochen erläutert werden, sagte Vizekommissionspräsident Valdis Dombrovskis. Ziel sei es, »eine zusätzliche Rente zu ermöglichen« und »Investitionschancen zu schaffen«, meldete dpa. Die Kommission hatte 2015 einen Aktionsplan ...

Artikel-Länge: 1797 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe