06.06.2017 / Inland / Seite 5

Halt du sie arm …

Fraktion Die Linke im Bundestag mit Aktionsplan gegen wachsende soziale Kluft an Union, SPD und Grünen gescheitert

Susan Bonath

Die soziale Kluft in der Bundesrepublik ist groß. Ein Sechstel der Erwachsenen und ein Fünftel der Kinder lebt am Existenzminimum. Diesem Fazit aus dem jüngsten Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung schlossen sich Vertreter der Regierungskoalition und der Grünen im Bundestag zwar an. Trotzdem schmetterten sie am Freitag einen »Aktionsplan gegen Kinderarmut« geschlossen ab. Beantragt hatte ihn die Fraktion der Partei Die Linke.

»Die zunehmende Armut ist eines der größten sichtbaren Probleme in Deutschland«, mahnte Sabine Zimmermann. Die Hauptschuld sieht die Linke-Abgeordnete in der »Agenda 2010«. 6,4 Millionen Menschen steckten in Hartz IV fest, erklärte sie. Durch Sanktionen und niedrige Regelsätze würden Betroffene in den Niedriglohnsektor genötigt und ausgegrenzt. Zugleich sorge Hartz IV für Altersarmut. Viele Menschen in Deutschland hätten, kritisierte Zimmermann weiter, »immer weniger in der Tasche, weil sie immer mehr bezahlen müssen, für ...

Artikel-Länge: 4674 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe