31.05.2017 / Thema / Seite 12

Sänger der Freiheit

Der republikanische Dichter, Journalist und Übersetzer Georg Herwegh prägte die Literatur des Vormärz und stand an der Seite der frühen Arbeiterbewegung – eine Würdigung anlässlich seines 200. Geburtstages

Hendrik Stein

»Das suffrage universel! Das allgemeine Stimmrecht! Sie appelliren Alle daran, und hassen es Alle; diejenigen, die es durchgesetzt haben, vielleicht noch mehr als diejenigen, die sich demselben so hartnäckig und beharrlich wiedersetzten. Das allgemeine Stimmrecht, das uns mit einem Male im Sprunge in das gelobte Land der Freiheit bringen sollte, ist die fürchterlichste Waffe gegen uns in den Händen der Reaktion geworden. Das giebt zu denken, nicht gegen das Prinzip, aber wohl gegen dessen verkehrte, sinnlose Anwendung. Ein Präsident, aus der Wahl von acht Millionen Menschen hervorgegangen! Das ist kein König, das ist mehr als ein König.«

Hier problematisiert einer eine Errungenschaft, die ihm demokratische Teilhabe und Fortschritt bedeutet, aus der aber am Ende ein Diktator hervorgehen wird, der alle Hoffnungen auf ein gerechteres, freieres und sozialeres Miteinander zunichte machen wird. Uns dürften diese Gedanken angesichts eines Wiedererstarkens nat...

Artikel-Länge: 21043 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe